Pluto-Saturn

Schon 2019 begannen sie, einander zu umtänzeln und 2020 ist der Höhepunkt ihrer Nähe: die aktuelle Pluto-Saturn Konjunktion geht wohl an keinem von uns unbemerkt vorbei!

Was bedeutet diese Konstellation nun genau?

 

Zunächst handelt es sich um zwei starke Energien: Die Macht und Kraft des Plutos paart sich mit der Ausdauer, Disziplin und Manifestationsstärke des Saturn. Dann handelt es sich um eine Konjunktion, das heißt, beide Energien befinden sich in der größtmöglichen Nähe und damit auch Spannung! 

 

Dann findet dieses kosmische Zusammentreffen ja im Zeichen des Steinbocks statt. Das heißt, die Ausdrucksform der Energien ist im saturnischen Sinn die Öffentlichkeit, die Gesellschaft, das "öffentliche Leben" und die entsprechenden gesellschaftlichen Strukturen.

Die generelle Entwicklungsaufgabe dahinter heißt also: Wandlung (Pluto) von Strukturen (Saturn). Hin zu mehr Wahrheit! Manipulation aufdecken! Die überholten Einrichtungen, verstaubten und unwahren Institutionen zum Ende kommen lassen und dafür neue aufbauen! Ein Transformationsprozess also auf gesellschaftlicher - struktureller Ebene. 

 

Es betrifft aber natürlich auch den Einzelnen ganz individuell, je nachdem, wo er diese Konstellation als Transit im eigenen Geburtshoroskop stehen hat. Das kann man nachprüfen: Wo steht bei mir das Ende vom Steinbock bzw. der Anfang des Wassermanns? (Also die Stelle, wo sich die aktuelle Konjunktion gerade befindet). Um welches Haus handelt es sich? Habe ich Planeten dort oder im Aspekt dazu stehen?

Auf jeden Fall sind wir alle einzeln dazu aufgerufen, dort flexibel in die Wandlung zu gehen und zuzulassen, dass sich etwas fundamental ändert oder umstrukturiert. Zum Glück lässt uns der Kosmos damit Zeit, es ist ein Transit, der uns noch bis Ende des Jahres beschäftigen wird (es gesellen sich auch jeweils andere Planeten dazu, z.B. Jupiter in Konjunktion oder bis Ende des Jahres immer wieder Mars in Quadratur!). Zum Beispiel würde es im 7. Haus Wandlungen in der Partnerschaft bedeuten, im 10. Haus berufliche Transformationen und für die Steinbock-Aszendenten (im 1. Haus) gleich die Rundum-Erneuerung der ganzen Person!

Generell erfahren die Menschen, die Pluto-Saturn als festen Aspekt im eigenen Geburtshoroskop haben, die aktuelle Zeitqualität als noch intensiver. Sie "klicken" sozusagen an die derzeitige Konstellation an, weil sie ähnlich schwingen. Daher vielleicht noch einige Worte dazu, wie diese Kombination auf ein Individuum wirkt:

In der unerlösten Form fühlt es sich ungefähr so an, wie auf obigem Bild: betonhart und undurchdringlich. Absolut trocken, versteinert und unbeweglich. Saturn-Pluto, sprechen wir es ehrlich aus, hat in der Kompensation ein echtes Macht- und Autoritätsproblem. Demut ist ihm ein Fremdwort und alles, wirklich alles, hat so zu laufen, wie er es sich vorstellt. 

In der Hemmung finden wir Angst vor Autorität und Macht und eine Abgabe der eigenen Lebenskraft an andere, meist autoritäre Persönlichkeiten, deren Strukturen man dann ungefragt übernimmt und lebt.

Aber! Die eigentliche erlöste Form dieser Konstellation ist ein Mensch, der absolut ausgerichtet (Saturn) auf die Wahrheit (Pluto) die Kraft (Pluto) besitzt, kosmische Strukturen (Saturn) zu bauen. Es sind also die Zeitgenossen, die wirklich die Power haben, eine zugrunde gegangene Gesellschaft von ganz unten wieder aufzubauen. Mögen sie sie nach dem geistigen Gesetz (Saturn) errichten, sodass die Einrichtungen und Institutionen, die sie gründen, zu einem wahrhaftigeren und gesünderen gesellschaftlichen Leben führen! :-)